Deutsch English

MikroTik MTCRE und MTCTCE Training (02/2016)

MikroTik MTCRE und MTCTCE Training (02/2016)
Zoom image

from 1.545,81 EUR

( netto 1.299,00 EUR )

19 % VAT incl. excl. Shipping costs

Product no.: MTCRE+MTCTCE/0216

Availability: at least 5 pieces available
MikroTik MTCRE und MTCTCE Training (02/2016)

MikroTik Certified Routing Engineer (MTCRE) und MikroTik Certified Traffic Control Engineer (MTCTCE) Training

  • Dauer: 4 Tage
  • Datum: 09.02 bis 12.02.2016
  • Schulungsort: Umkirch bei Freiburg, Deutschland
  • Trainingssprache ist Deutsch
  • inkl. Zertifizierungskosten (MTCRE + MTCTCE)
  • Voraussetzungen zur Zertifizierung: Gültiges MikroTik Zertifikat (mindestens MTCNA)

Begrenzte Teilnehmerzahl! Wir empfehlen eine frühzeitige Anmeldung.

Agenda MTCRE (MikroTik Certified Routing Engineer)

Statisches Routing

  • Einrichtung statischer Routen
  • Auswahlkriterien für eine aktive Route
  • Beispielszenario für die beabsichtigte Anlage passiver Routen
  • Lastverteilung mit Equal Cost Multi-Path (ECMP) Routing und dessen Einschränkung in der Praxis
  • Failover-Möglichkeiten: Verwendung nur verfügbarer Gateways
  • Möglichkeiten und Einschränkungen beim Fallback auf Backup-Wege
  • Routing nach einer Policy mittels Routing-Markierungen
  • Nutzung von nicht direkt erreichbaren Gateways (recursive next-hop resolving)
  • Verschiedene Typen von Routen

Dynamisches Routing (OSPF)

  • Einführung und Funktionsweise: Open Shortest Path First (OSPF)
  • OSPF Areas: Backbone- und nicht-Backbone Areas
  • Router Typen bzw. Aufgaben in Netzen mit mehr als einer Area
  • Setup von OSPF mit einer nicht-Backbone Area
  • Virtuelle Links zwischen Areas: Verwendung und Einschränkungen
  • OSPF Nachbarn und Status der Verbindung zu OSPF-Nachbarn
  • Möglichkeiten der Weiterverbreitung OSPF-externer Routen, Definition bzw. Anpassung der Pfadkosten innerhalb des OSPF-Netzwerkes
  • Designated Router im OSPF Netzwerk
  • OSPF Netzwerk-Typen und ihre Eigenschaften
  • Unicast statt Multicast Kommunikation für OSPF
  • Verschiedene Area-Typen (Default, Stub, NSSA) und deren Eigenschaften
  • Deaktivierung von OSPF-Kommunikation auf Netzwerk-Schnittstellen
  • Aggregation und Filterung von Routing-Informationen
  • OSPF und dynamische Interfaces

Tunnel

  • VLAN (Virtual Local Area Network): Einführung und Konfiguration
  • IPIP (IP über IP): Einrichtung von Tunneln für geroutete Verbindungen
  • EoIP (Ethernet over IP) Tunnel: Layer 2 Verbindungen über Router hinweg
  • Besonderheit und Nutzen von Punkt-zu-Punkt Adressen (/32)

Offizielle MikroTik Zertifizierung

  • MTCRE Zertifizierung (MikroTik Certified Routing Engineer)

Agenda MTCTCE (MikroTik Certified Traffic Control Engineer)

Paketfluss

  • Wie wird ein Paket durch den Router transportiert: Wann greifen Firewall Regeln, wann werden Adressen umgeschrieben bzw. genereller Verarbeitungspfad auf dem Router.

Netzwerk-Dienste und Verwaltung

  • DNS Client und Cache mit statischen Einträgen
  • DHCP: Client und Server inkl. Protokoll-Ablauf und DHCP-Optionen
  • Fallback-DHCP-Server und Authoritative DHCP Server
  • DHCP Relay: Verwendung eines zentralen DHCP-Servers für entfernte Standorte/Netzwerke

Firewall

  • Firewall Filter Struktur
  • Connection Tracking und Stateful Packet Inspection
  • Möglichkeiten für eine optimierte und einfacher zu verwaltende Firewall (Paketdurchsatz bzw. überschaubarere Regel-Ketten)
  • Verwendung von Address-Listen, um die Anzahl der Regeln gering(er) zu halten
  • Network Address Translation (NAT): Source und Destination NAT
  • Transparente Proxy-Dienste
  • NAT Helper
  • Umschreibung einzelner IP-Adressen oder ganzer Adress-Blöcke mit nur einer Regel
  • Firewall Mangle zur optimierten Paketmarkierung oder Manipulation von IP-Header-Informationen
  • Erkennung von ggf. unerwünschten Verbindungen / Port Scans

Quality of Service (QoS)

  • Hierarchical Token Bucket (HTB)
  • Unterschiede im QoS zwischen RouterOS 6 und älteren Versionen
  • Parent- und Child Queues
  • Maximale und garantierte Bandbreiten definieren
  • Queue-Prioritäten und ihre Auswirkungen
  • Aufbau hierarchischer Strukturen mit der Weitergabe von Vorgaben an untergeordnete Child-Queues
  • Traffic-Priorisierung
  • Simple Queues und Queue Trees
  • Kurzfristige Bandbreitenerhöhungen z.B. für ein angenehmeres Web-surfen bei weiterhin aktiver Begrenzung für große Datenmengen
  • Vorstellung verschiedener Queue-Algorithmen für QoS

Web Proxy

  • Vorstellung und Konfiguration von Web-Proxy Möglichkeiten wie zum Beispiel ein http Filter


Offizielle MikroTik Zertifizierung

  • MTCTCE Zertifizierung (MikroTik Certified Traffic Control Engineer)

 

Search

Shopping cart

You do not have any products in your shopping cart yet.

Welcome back!

e-mail address:
Password:
Forgot your password?

Newsletter subscription

e-mail address:

Customer group

Customer group: Guest

Manufacturer